03/18 - Ostern 2018


 

 

Ein deutsches Sprichwort besagt: „Es lenzt nicht, ehe es gewintert hat.“

Da es in den letzten Wochen für unser Empfinden noch einmal genug Winter gegeben hat, darf nun gerne der Frühling in Chemnitz Einzug halten.

Auch bei uns im alexxanders weist mittlerweile alles auf den Beginn von längeren Sonnentagen und knospenden Frühblühern hin, sowohl in Sachen Innendekor, als auch in Bezug auf unsere Karte. Wie ein zartes Lüftchen, leicht und frisch, mit magischen Farbspielen kommt Sie daher – ein Augen- und Gaumenschmaus gleichermaßen.

Am Karfreitag sorgen von Pulpo und Riesengarnele in der Vorspeise bis Kabeljau und Jakobsmuschel im Hauptgang für den traditionellen Fischgenuss. Doch warum isst man hierzulande am Freitag vor Ostern eigentlich traditionell Fisch?

Der Karfreitag, an welchem dem Leben und Tode Jesu gedacht wird, ist in der christlichen Tradition ein strenger Fasten- und Abstinenztag. An solchen Tagen ist es von je her Brauch, auf Fleisch "der Tiere des Himmels und der Erde" zu verzichten. Da der Fisch nicht zu dieser Kategorie zählt, entwickelte er sich gewissermaßen zur Ausweichmahlzeit, zumal dieser in früheren Zeiten auch deutlich billiger war. Hinzu kommt die symbolische Bedeutung des Fisches im Christentum: Das Wort "Fisch" heißt auf Griechisch "Ichthys". Das sind die Anfangsbuchstaben von "Iesos Christos Theou Yios Soter". Zu Deutsch: "Jesus Christus, Gottes Sohn, Retter".

Fisch ist also nicht nur lecker, sondern auch eines der ältesten Symbole des Christentums.

Doch ganz gleich, ob es bei Ihnen nun der traditionelle Fisch oder doch ein gutes Stück Fleisch sein soll, wir halten in jedem Fall etwas Gutes für Sie bereit.

 

Bitte beachten Sie jedoch unsere geänderten Öffnungszeiten über die Feiertage:

 

Karfreitag                         18-23 Uhr

Ostersamstag                    18-23 Uhr

Ostersonntag                    geschlossen

Ostermontag                      geschlossen

 

Ein frohes Osterfest wünschen Ihnen

 

Ihre andersgastgeber